Wiederherstellungspunkt erstellen unter Windows 7

By | 28. September 2010

Obwohl Windows 7 wesentlich robuster geworden ist als der Vorgänger Vista, kann es in manchen Fällen vorkommen, dass durch fehlerhafte Handhabung oder einen Virus das System beschädigt wird und im schlimmsten Fall Windows nicht mehr starten lässt.

Windows 7 erstellt üblicherweise sogenannte Widerherstellungspunkte in gewissen Zeitabständen automatisch. Diese dienen dazu, das Betriebssystem bei schwerwiegenden Fehlern zu einem früheren Zeitpunkt wiederherzustellen. Dabei werden wichtige Systemdateien gesichert die für die Wiederherstellung des Systems notwendig sind.

Sie können aber auch manuell einen Wiederherstellungspunkt erstellen, wenn Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt der Meinung sind, dass ein Wiederherstellungspunkt notwendig ist.

Klicken Sie dazu auf „Start“ und mit der rechten Maustaste auf „Computer„. Wählen Sie im Kontextmenü die Option „Eigenschaften“ um die „Basisinformationen über den Computer anzeigen zu lassen„.

Im nächsten Schritt klicken Sie auf der linken Seite im Dialogfenster in der Liste „Startseite der Systemsteuerung“ auf die Opton „Computerschutz„.

Es öffnet sich das Dialogfenster „Systemeigenschaften„. Hier klicken Sie unter der Registerkarte „Computerschutz“ auf die Schatfläche „Erstellen„.

Hier geben Sie einen Namen für den Wiederherstellungspunkt ein und bestätigen die Eingabe mit der Schaltfläche „Erstellen„.

Windows 7 erstellt jetzt einen Wiederherstellungspunkt vom aktuellen Zustand des Computers. Dieser Vorgang kann je nach Systemleistung einige Minuten in Anspruch nehmen.

Ist der Vorgang erfolgreich verlaufen, erscheint jetzt die Meldung „Wiederherstellungspunkt wurde erfolgreich erstellt„.

Weitere beliebte Artikel zu ähnlichen Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.