Taskleiste aufräumen unter Windows XP

By | 25. September 2010

Unter Windows XP kann die Taskleiste (System Tray) aufgeräumt werden, indem man unerwünschte Symbole ausblendet. Es sieht nicht nur ordentlich aus,  sondern schont nebenbei auch System Ressourcen.

Um die Symbole verwalten zu können, öffnen Sie in einem freien Feld auf der Taskleiste mit einem Rechtsklick das  „Kontextmenü“ und wählen die Option „Eigenschaften„.

Klicken Sie unter der Registerkarte „Taskleiste“ im Infobereich auf den Button „Anpassen„. Es öffnet sich das Dialogfenster „Infobereich anpassen„.

Hier können Sie nun die Symbole individuell verwalten die angezeigt werden sollen oder nicht. Es kann auch manchmal vorkommen, dass Symbole angezeigt werden von Programmen die bereits deinstalliert sind, jedoch immer noch in der Registry existieren. Um diese Symbole sicher zu beseitigen gehen Sie wie folgt vor.

Öffnen Sie dazu den Registrierungs-Editor unter Ausführen mit dem Befehl „regedit“ und navigieren zum folgenden Pfad:

HKEY_CURRENT_USER / Software / Microsoft / Windows / CurrentVersion / Explorer / TrayNotify

Löschen Sie die Einträge“IconStreams“ und „PastIconStreams„. Schließen Sie jetzt den Editor und starten den Computer neu. Nach dem Neustart werden alle temporären Symbole  automatisch aus der Taskleiste entfernt.

Weitere beliebte Artikel zu ähnlichen Themen:

4 thoughts on “Taskleiste aufräumen unter Windows XP

  1. Lars Waldenberger

    Sehr geehrter Herr Dubovci,
    zunächst einmal 1000 Dank für diese hervorragende Informationsseite !!! – Auf den Registryschlüssel (…TrayNotify) wäre ich niemals gekommen, obwohl ich bereits meine gesamte Registratur eingehend nach entsprechenden Schlüsseln und D_word-Einträgen durchsucht hatte, um die ungültigen Einträge unter der Rubrik „Vorherige Elemente“ zu entfernen ! – Doch es gibt immer noch ein weiteres kleines Problem, das mich nervt. – Vorgeschichte: Vor ca. 1 Monat habe ich meine Partition „D:-Daten“ aufgelöst und mit der Festplatte „C:-System“ zusammengeführt. Es gibt jetzt also nur noch eine Partition („fehlerfrei/NTFS/Basis) mit 150GB, auf der alle Daten, Progs, Docs etc. vorhanden sind. Es wurde alles nach bestem Wissen und Gewissen soft- und hardwaremäßig aktualisiert und überprüft => fehlerfrei !!! – Jetzt zitiere ich aus Ihrem Artikel: „von Programmen die bereits deinstalliert sind, jedoch immer noch in der Registry existieren“ -> genau das Kernproblem !!! – Ich benutze AVG als VirenschutzProg und dieses Prog besitzt eine Komponente – ein reines Info-Tool – namens „PC-Analyzer“. Dieses analysiert 4 PC-Bereiche: 1. Reg-Fehler (-> Meldungen von „PCA“ sind ok), 2. Junk-Dateien (…ok !!), 3.Fragmentierung (…ok !!), 4. Beschädigte Verknüpfungen => nicht ok !!! -> 121 Fehler, obwohl alle Links auf dem Rechner und in der Registry 100%ig intakt sind und dies auch mehrmals auf allen erdenklichen Wegen überprüft wurde !!! – Fehlerdetails von „PCA“: „STARTMENÜ->C:\…. – Kategorie: Startmenü“. – Woher „zieht“ der „PCA“ diese „Fake“-Informationen ??? – M.E. zu 99% aus der Registry, bzw. aus einem D_Word (namens „past… oder history….“ usw.), wo sich bereits ( z.T. seit vielen Jahren) deinstallierte Progs (auch meiner ehemaligen Partition „D“) verewigt haben !! – Diesen REG-Wert würde ich nun sehr gerne löschen !!! – Meine Recherchen diesbezüglich blieben bislang leider ergebnislos !!! – Meine NTUSER.DAT zu erneuern oder gar zu löschen kommt für mich nicht in Frage, da der PC einwandfrei funktioniert und alles ok ist !! – Hätten Sie hier vielleicht einen Tip für mich, bezüglich der Registry, bzw. eines D_Word’s ??? – Für eine kurze Rückinfo wäre ich überaus dankbar !!! – Mfg Lars Waldenberger

    Reply
    1. Kujtim Dubovci Post author

      Hallo Herr Waldenberger,
      freut mich, dass ich Ihnen helfen konnte. Ich gehe mal davon aus, dass eine fehlerhafte Pfadangabe im Bezug auf das nicht mehr vorhandene Laufwerk D. die fehlerhaften Registry-Einträge hervorrufen. Versuchen Sie mal mit dem CCleaner das Problem zu beheben. Sollten alle Anstrengungen fruchtlos verlaufen, dann bleibt in den meisten Fällen eine Neuinstallation des Betriebssystems nicht erspart.

      Reply
  2. Lars Waldenberger

    Hallo Herr Dubovci,

    abermals vielen herzlichen Dank !!! – Der Tip mit dem „CCleaner“ war ein echter Volltreffer !!! – Zwar kommt dieses Tool bei mir schon seit etlichen Jahren zum Einsatz, jedoch stets nur mit den Standardeinstellungen. In diesem Fall nun, habe ich mich einmal mit den erweiterten Funktionen dieses Programms näher beschäftigt und siehe da: Unter dem Menüpunkt „Windows/Erweitert“ lässt sich u.a. der Eintrag „Benutzerhilfen Verlauf“(leeren) aktivieren !! – Dieser greift auf folgende REG-Schlüssel bzw. D_Word-Werte zu und löscht sie:
    1.[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\UserAssist\{5E6AB780-7743-11CF-A12B-00AA004AE837}\Count]
    2.[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\UserAssist\{75048700-EF1F-11D0-9888-006097DEACF9}\Count]
    Die Inhalte der zahllosen D_Word-Werte unter dem jeweiligen Schlüssel „Count“ waren alle ausnahmslos in „Hieroglyphen-Schrift“ (->Programmiersprache) gehalten und deshalb für einen „OTTO-Normalverbraucher“ wie mich vorher nicht auslesbar bzw. zuzuordnen ! – Sei es wie es sei: Der Spuk mit den vom „PC-Analyzer“ gemeldeten ungültigen Startmenüverknüpfungen hat sich hiermit ein für allemal erledigt => 0 Fehler !!! -:-) -:) Viele liebe Grüße aus Bayern … Lars Waldenberger

    Reply
    1. Kujtim Dubovci Post author

      Hallo Herr Waldenberger,

      freut mich, dass Sie das Problem beheben konnten. Ebenfalls viele liebe Grüße aus NRW

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.