MySQLDumper – Sicherungsprogramm für MySQL-Datenbanken

By | 23. Juli 2012

MySQLDumper – Datenbank Backup einfach erstellen

Der MySQLDumper ist ein Open Source Programm, mit dem man ganz einfach in kurzer Zeit Sicherungskopien erstellen und neu einspielen lassen kann. Die Software wird direkt aus dem Internet heruntergeladen, lässt sich schnell installieren und funktioniert ganz simpel: Zuerst muss das in .zip-Format erstellte Archiv entpackt werden, danach werden alle Dateien auf den Server überspielt. Nachdem das entsprechende Verzeichnis anschließend im Browser aufgerufen wird, kann die Installation beginnen. Bei dieser müssen sowohl die MySQL Datenbank als auch die Sprache festgelegt und eventuell, abhängig von der Konfiguration des Servers, noch weitere Einstellungen vorgenommen werden.

Wenn man mit Hilfe des MySQLDumper ein Backup neu erstellen möchte, so wählt man dazu nur im Menü des MySQLDumpers den Punkt „Backup“ aus. Hier gelangt man dann sofort auf eine übersichtliche Seite, auf der alle Details des Backups zu sehen sind, wie beispielsweise der Speicherplatz, der Name der Datenbank oder auch Einträge und Tabellenanzahl. Nun folgt ein Klick auf den Button „Neues Backup starten“, mit dem sofort eine neue Sicherungsdatei angelegt wird. Diese wird dann wiederum auf dem FTP Server im entsprechenden Ordner „work/backup“ abgelegt. Der MySQLDumper bringt in jedem Fall Vorteile mit sich: So kann das php-Skript ganz gezielt den gängigen Timeout-Fehler umgehen. Einträge werden kontinuierlich gesichert, der aktuelle Stand wird gespeichert und kann dann auch wieder neu aufgerufen werden.

Mit Hilfe des Menüpunktes „Wiederherstellen“ ist es außerdem möglich, dass man bereits bestehende Backups erneut in das Live-System einspielen lassen kann. Beachtet werden sollte allerdings, dass die Software natürlich von jedem angewandt werden kann, der weiß, wo sich der Pfad dazu befindet. Aus diesem Grund ist es unbedingt zu empfehlen, das entsprechende Verzeichnis vor fremden Zugriffen zu schützen. Hier kann die Home-Seite im Programm aufgerufen werden, wo man einen Link-Verzeichnisschutz erstellen kann. Parallel dazu wird ein Zugang mit Benutzername und Passwort angelegt. Dieser Schutz funktioniert mit Hilfe der Dateien .htpasswd und .htaccess, welche sich beide im Root-Menü der Software befinden. Natürlich kann man beiden Dateien problemlos mittels eines FTP-Clienten löschen oder individuell anpassen. So kann der Verzeichnisschutz ganz einfach auch wieder aufgehoben werden, falls man ihn nicht mehr benötigen sollte.

Eine weitere nützliche Funktion des MySQLDumpers ist, dass mit Hilfe eines Perl-Skripts auch alle Backup-Vorgänge automatisiert werden können. Die Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der eigene Server Cronjob-fähig ist, denn nur mit diesen kann der automatische Vorgang gestartet werden. Natürlich können ältere Backups ohne Probleme gelöscht werden, so wird Speichervolumen eingespart. Abschließend lässt sich sagen, dass sich MySQLDumper für jeden empfiehlt, dessen Hoster keine Backup-Fähigkeiten anbieten. Mit dem Programm kann man schnell und kinderleicht Datenbanken erstellen, aufrufen und verwalten. Allerdings muss beachtet werden, dass die Daten nicht auf dem Webserver gespeichert werden. Vor allem bei größeren Projekten ist es wichtig, Backup-Vorgänge immer wieder vorzunehmen, da ein Ausfall derselben schnell zur Kosten- und Zeitfalle werden kann.

Weitere beliebte Artikel zu ähnlichen Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.