Festplatte unter Windows XP defragmentieren

By | 25. Juni 2010

Unter Windows XP wird die Festplatte nur dann defragmentiert, wenn verschiedene Anwendungen sich mit der Zeit bemerkbar langsamer öffnen lassen. Das hängt damit zusammen, dass die Informationen auf der Festplatte durcheinander gespeichert sind. Das erschwert das laden einer Anwendung, was die Folge hat, dass mehr Zeit in Anspruch genommen wird bis alle benötigten Informationen auf der Festplatte gelesen werden.

Das passiert zwangsläufig wenn z.B. Programme oft installiert und deinstalliert werden oder diverse Dateien gelöscht, kopiert oder verschoben werden. Durch das Defragmentieren werden alle zusammenhängenden Informationen auf der Festplatte geordnet gespeichert um ein schnelles Zugreifen auf die Daten zu ermöglichen. Bei diesem Vorgang gehen keine Informationen verloren. Sie sollten jedoch während dem Vorgang die Festplatte nicht unnötig beanspruchen durch geöffnete Programme.

Klicken Sie auf die Registerkarte Extras

Klicken Sie auf den Button jetzt defragmentieren

Um die Festplatte zu defragmentieren gehen Sie wie folgt vor:

Öffnen Sie den Arbeitsplatz. Markieren Sie die entsprechende Festplatte mit einem Rechtsklick. Im Kontextmenü klicken Sie auf den Eintrag Eigenschaften. Klicken Sie anschließend unter der Registerkarte Extras auf die Option jetzt defragmentieren.

Klicken Sie auf den Button Überprüfen

Klicken Sie auf den Button Bericht anzeigen um nähere Informationen zu erhalten oder auf den Button Defragmentieren um die Defragmentierung zu starten

Um die Defragmentierung zu starten klicken Sie zunächst auf den Button Überprüfen.
Nachdem die Informationen auf der Festplatte gelesen wurden, erscheint eine Meldung über den Status der Festplatte. Windows erkennt in diesem Fall ob die Festplatte defragmentiert werden muss oder nicht.

Um die Festplatte trotzdem zu defragmentieren klicken Sie auf Defragmentieren. Wichtig ist dabei zu beachten, dass die Festplatte nicht zu oft innerhalb kurzer Zeit defragmentiert wird. Dieser Vorgang beansprucht die Festplatte stark und verkürzt eventuell die Lebensdauer des Datenträgers.

Weitere beliebte Artikel zu ähnlichen Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.