Dateizuordnungen verhindern unter Windows 7

By | 30. September 2010

Wenn mehrere Personen den Computer unter Windows 7 verwenden, kann es manchmal vorkommen, dass die Dateizuordnung für die entsprechenden Programme geändert wird. Nicht unbedingt absichtlich, denn auch manche Anwendungen neigen dazu die Dateizuordnung automatisch zu ändern.

Um dies zu verhindern, sind folgende Schritte erforderlich. Gehen Sie dazu wie folgt vor.

Öffnen Sie das Dialogfeld „Ausführen“ mit gedrückter Windows + R Taste. Geben Sie darin den Befehl „regedit“ ein und bestätigen die Eingabe mit OK um den Registrierungs-Editor zu öffnen.

Navigieren Sie zum folgenden Schlüssel:

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer

Klicken Sie im rechten Fensterabschnitt mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle. Wählen Sie im Kontext menü die „Option DWORD-Wert (32 Bit)„. Bennen Sie den DWORD-Wert mit dem Namen „NoFileAssociate„.

Mit einem Doppelklick auf den neu erstellten DWORD-Wert „NoFileAssociate“ ändern Sie den Wert auf „1„. Schließen Sie den Registrierungs-Editor.

Um es zu testen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein beliebiges Dokument. Im Kontextmenü wählen Sie die Option „Öffnen mit...“ und anschließend klicken Sie auf „Standardprogramm auswählen…„.

Hier sehen Sie jetzt den Unterschied. Das Kontrollkästchen mit der Opton „Dateityp immer mit dem ausgewählten Programm öffnen“ wird nicht mehr angezeigt.

Hinweis: Diese Änderung kann wieder Rückgängig gemachen werden, indem Sie den DWORD-Wert „NoFileAssociate“ wieder löschen oder den Wert auf „0“ setzen.

Weitere beliebte Artikel zu ähnlichen Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.