Euro Truck Simulator 2 – Eine fast echte virtuelle LKW-Fahrt

By | 17. April 2013

Einmal am Steuer eines lebensechten Brummis zu sitzen, ist nicht nur ein Traum von kleinen Kindern. Mit dem Euro Truck Simulator 2 von rondomedia kann jetzt jeder ganz einfach selber eine der große Maschinen besteigen und wie im echten Leben über die Autobahnen Deutschlands und Europas lenken.

 

In den Schuhen eines Brummifahrers:
Wer den Euro Truck Simulator 2 startet, dem werden 7 verschiedene Lastwagen-Modelle echter Hersteller zur Auswahl, darunter auch MAN und DAV. Je nach Spielmodi kann man dann entweder seinen eigenen LKW für eine Fuhre besteigen oder bekommt von den Auftraggebern einen Brummi gestellt. Bei der Variante mit dem eigenen Fahrzeug muss man dann noch die jeweiligen Anhänger erst vom Lager abholen und ankoppeln lassen, bevor es auf die Straße gehen kann, während Spieler mit einem gestellten Truck direkt losfahren können.

 

Euro Truck Simulator 2 - Eine fast echte virtuelle LKW-Fahrt

Euro Truck Simulator 2 – Eine fast echte virtuelle LKW-Fahrt

Es geht anschließend auf Autobahnen quer durch Deutschland und später auch in die Schweiz, nach Österreich oder Tschechien. Ob man dabei von München nach Hamburg oder von Bremen nach Köln fährt. Obwohl der Euro Truck Simulator 2 den Fahrern die Freiheit zugesteht, sich selber eine Strecke vom Start zum Ziel auszusuchen, gibt es aber Punktabzüge, wenn man sich unnötig viel Zeit auf den Straßen lässt oder Unfälle provoziert. Hält man sich dagegen an die Verkehrsregeln und Vorgaben, winken hohe Honorare und Erfahrungspunkte, mit denen man neue Städte und Strecken sowie Einzelteile für seinen LKW freischalten kann.

Traumfahrzeug nach eigenem Stil:
Obwohl es nur sieben Basis-Brummis gibt, können Spieler sich dennoch genau den LKW designen, der ihnen am besten gefällt. Dafür steht ein großes Sortiment an Original-Teilen von lizenzierten Händlern zur Auswahl – egal ob Navi, Windschutz-Verzierung oder Stoßstange. Allerdings ist die Grundvoraussetzung für den Lieblingstruck, dass man bereits durch viele Fahrten genügend Tuning-Teile freigeschaltet hat und diese auch bezahlen kann. Wer also als „Pistensau“ über die Straßen heizt, viele Unfälle verursacht oder sich blitzen lässt, für den wird es wesentlich schwieriger, sich seinen eigenen Traum-LKW zusammen zu basteln als für Fahrer, die sich an die StVO halten.

 

Weitere beliebte Artikel zu ähnlichen Themen:

  • Sie suchen was bestimmtes? Benutzen Sie bitte unsere Suchfunktion!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.