PC-Monitore bis 24 Zoll | Bildqualität absolut überzeugend

By | 15. April 2013

TN-Monitore sind bis 24 Zoll erschwinglich und IPS-Monitore auch bis 23 Zoll noch preiswert. Was wird die Technik noch alles möglich machen und auf, was beim Kauf eines Monitors geachtet werden sollte.

PC-Monitore bis 24 Zoll

PC-Monitore bis 24 Zoll

In den preiswerten Monitoren wird meistens die TN-Technik eingebaut. Grundsätzliches Merkmal ist, die Veränderung in Helligkeit und Farbe im Bild, wenn nicht von vorne, sondern schief auf den Bildschirm geblickt wird. Beim Schreiben von Texten oder Ansehen von Videos fällt das aber nur gering auf. So gesehen ist die Bildqualität absolut überzeugend, auch wenn die Wiedergabe etwas weniger detaillierter ist, wie die der kostspieligeren IPS-Bildschirme.

Die meisten Hersteller verlassen sich auf die LED-Technik. Dabei geht es gar nicht um eine Gerätegattung, eher um LCD-Displays, die Leuchtdioden statt Leuchtstoffröhren für die Hintergrundbeleuchtung benutzen. Durchschnittlich verbrauchen 5 Jahre alte Monitore 100 Watt, während die aktuellen Geräte sich mit rund 25 Watt zufriedengeben.

Alle im Test genannten Monitore sind mit einer VGA-Buchse ausgestattet. Dadurch können auch ältere Notebooks angeschlossen werden. Dennoch ist eine digitale Anschlussbuchse aber generell besser. Bei den Kabeln sind die Hersteller meistens etwas geizig, gerade wenn es um die teureren HDMI- oder DVI-Kabel geht. Deswegen besser vor dem Kauf prüfen, welche Kabel noch zusätzlich gekauft werden müssen.

Gerade wegen der flotten Reaktionszeit könnte TN-Panel für Gamer besser geeignet sein. Für weniger als 100 Euro bekommt man schon zufriedenstellende 22-Zoll-Monitore wie das Modell BenQ G2225HD. Für ein paar Euro mehr bekommt man eine noch bessere Bildansicht mit einfacher LED-Hintergrundbeleuchtung. Der AOC F22+, der mehr mit einem relativ zügigen Bildaufbau und weniger in der Helligkeitsverteilung punktet, ist eine Empfehlung für Spieler. Ganz passable 24-Zoll-Monitore wie den AOC e2450wda gibt es schon ab circa 140 Euro. Der liyama ProLite E2475HDS schnitt besser ab und überzeugte im Test mit klarer Farbwiedergabe und kräftiger Darstellung. Der Verbrauch liegt, dank der LED-Beleuchtung bei 22 Watt.

Obwohl alle Monitore das Gleiche können – den einen, der perfekt alle Erwartungen erfüllt, der existiert leider noch nicht. Einige Monitore, gerade IPS-Panels, überzeugen beim konstanten Bild, aber bei einem rasanten Actionspiel schwächeln sie. Hier spielt nicht die klare Farbwiedergabe eine Rolle, sondern die zügige Reaktionszeit.

Weitere beliebte Artikel zu ähnlichen Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.