Internet: Zugriff auf bestimmte Seiten sperren

Author | published | updated

Wenn Sie den Zugriff auf einzelne Webseiten sperren möchten, gibt es dafür eine einfache Lösung. Es gibt sicherlich verschiedene Software die einen umfangreichen Kinderschutz bieten. Diese sind jedoch meistens aufwendig und teuer. In der folgenden Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie selbst Schritt für Schritt eine Art Kindersicherung einrichten können.

Dazu muss die sogenannte “hosts“-Datei bearbeitet werden. Sie ist eine lokale Textdatei, die in der Regel für die feste Zuordnung von Hostnamen zu IP-Adressen in lokalen Rechnernetzen verwendet wird.

Die hosts-Datei finden Sie unter Windows XP sowie Windows 7 unter dem folgenden Zielverzeichnis:

C:\ Windows \ system32 \ drivers \ etc \

Wenn Sie die hosts-Datei nicht finden können unter Windows XP, müssen Sie vorher einige Einstellungen im Windows-Explorer vornehmen. Klicken Sie dazu in der Menüleiste auf :

Extras >> Ordneroptionen >> Ansicht

deaktivieren Sie folgenden Kontrollkästchen:

  • Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden
  • Geschützte Systemdateien ausblenden

aktivieren Sie folgende Kontrollkästchen:

  • Inhalte von Systemordnern anzeigen
  • Alle Dateien und Orner anzeigen

Machen wir nun mit Windows 7 weiter. Ich nehme an Sie haben jetzt bereits die hosts-Datei gefunden. Mit einem Rechtsklick auf diese Datei öffnet sich folgendes Dialogfenster:

Wählen Sie zum Öffnen der Datei den Text-Editor und bestätigen die Eingabe mit OK. Wenn Sie die hosts-Datei geöffnet haben, fügen Sie zum Ende der Datei nun die Webseiten hinzu, die Sie sperren möchten.

Beispiel: (localhost, Leertaste,Webseite)

127.0.0.1 www.ebay.de
127.0.0.1 www.youtube.com
127.0.0.1 www.knuddels.de
und so weiter

Dabei steht die IP-Adresse 127.0.0.1 für den lokalen Rechner (localhost). Somit werden jetzt alle Zugriffe auf die gelisteten Webseiten auf den lokalen Rechner umgeleitet.

Der Browser meldet den Hinweis, dass die angeforderte Seite nicht erreichbar ist.

Hinweis: Die hosts-Datei darf nicht als hosts.txt abgespeichert werden. Sie darf keine Dateierweiterung beinhalten.

Sie können auch anstatt localhost auf eine andere Webseite umleiten. Welche IP-Adresse zu welcher Domain gehört, können Sie wie folgt herausfinden:

Öffnen Sie dazu die Eingabeaufforderung:

Start >> Ausführen >> cmd

wenn Sie z.B. herausfinden wollen, welche IP-Adresse google hat, geben Sie folgendes ein:

ping www.google.de

.. tragen Sie anschließend wie im Beispiel oben in der hosts-Datei die entsprechende IP-Adresse der jeweiligen Webseite ein, zu der die Weiterleitung führen soll.

Firefox bietet alternativ dazu coole Add-Ons zum blockieren von bestimmten Webseiten.

Öffnen Sie dazu den Firefox und klicken in der Menüleiste auf Extras und anschließend auf Add-ons.

Tippen Sie in der Suchleiste blocksite und bestätigen die Eingabe mit der Enter-Taste. Um das Add-On zu installieren klicken Sie zum Schluss auf die Schaltfläche “Zu Firefox hinzufügen…“.

Weitere beliebte Artikel zu ähnlichen Themen:

DE_German_Evolve_D2B_World_300x250

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann sagen Sie es bitte weiter:



Twitter Facebook Google+


Immer aktuell bleiben:


Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat und Sie über Updates auf Computer-nach-Wunsch.de informiert
werden möchten, dann abonnieren Sie doch unseren RSS-Feed.
Sie können uns auch auf Google+ oder Twitter folgen.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


eins + = 3