Qualität in Coaching und Beratung: Eine Frage der Chemie?

By | 5. Oktober 2013

Der Weg über eine Beratung ist ungemein einfach, wenn man sich einen externen Rat für verschiedene Probleme einholen möchte. Das gleiche Prinzip gilt für das Coaching, das sich vor allem mit der Verbesserung von Schwachstellen oder individuellen Fähigkeiten beschäftigt. Da hier ein hohes Vertrauen angelegt werden muss, ist die Frage, wie gut die Zusammenarbeit mit Coaches und Beratern läuft. Oder ist dieser Faktor bei der Suche zu vernachlässigen?

Es kommt auf die Inhalte der Coachings an

Eigentlich verhält es sich wie in der Schule. Die Frage nach dem Einfluss der Chemie auf den Teilnehmer in einem Seminar oder Coaching definiert sich nach dem Thema. Wenn es um die Bildung von Eigenschaften des Charakters geht, sollte man die Wirkung von solchen Dingen natürlich nicht vernachlässigen. Immerhin gleichen manche Beratungen einer Stunde beim Psychologen.

Es müssen erst die Gründe für eigene Schwierigkeiten erforscht werden, ehe man sich mit einem Ansatz für die Lösung beschäftigen kann. An diesem Punkt ist es wichtig, irgendeine Art von Verbindung zum eigenen Coach zu haben. Die Chemie muss stimmen. Anders verhält es sich natürlich bei reinen Fachberatungen. Ob man den Berater nun mag oder nicht, ist eigentlich völlig unwichtig. An erster Stelle steht das Ergebnis und das kann sogar ganz besonders dann gut werden, wenn die entsprechenden Parteien rivalisieren.

Die richtigen Kurse empfehlen lassen

In der Regel ist man nicht der erste Mitarbeiter im Unternehmen, der sich um einen Kurs, ein Lehrgang oder ein Coaching kümmert. Im Gespräch mit Kollegen sollte man sich daher die besten Kurse empfehlen lassen. Beim Thema der Chemie muss natürlich trotzdem jeder Teilnehmer für sich prüfen, ob alles miteinander funktioniert. Hier sollte man sich aber nicht von ersten Schwierigkeiten beeindrucken lassen.

Besonders in den intensiven Coachings, die sich mit den Aufgaben für Führungskräfte oder der charakterlichen Fortbildung beschäftigen, wird auf eine langfristige Zusammenarbeit gesetzt. Wie im restlichen Leben kann es etwas dauern, ehe man mit den verantwortlichen Personen in dem Kurs warm wird und die richtige Wirkung bekommt. Manchmal muss man dem Verlauf in einem Coaching oder einer Beratung also Zeit geben, um zu erkennen, ob die Chemie am Ende nicht doch stimmt.

Weitere beliebte Artikel zu ähnlichen Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.