Personalengpass: Tipps und Tricks für Teams!

By | 5. Oktober 2013

In vielen Unternehmen werden Projekte und Arbeiten inzwischen nicht mehr von einzelnen Personen erledigt. Die Teamarbeit liegt im Fokus, immerhin können so selbst komplexe Aufgaben von verschiedensten Personen mit unterschiedlichen Fähigkeiten erledigt werden. Bei der Verlagerung auf Teamarbeit gibt es aber einen Nachteil: Melden sich bestimmte Mitglieder ab, wird ein gesamtes Team arbeitsunfähig. Wie kann man auf extreme Situationen beim eigenen Personal reagieren?

Den Engpass im Team erkennen

Natürlich ist es nicht immer einfach, ein Problem im Team frühzeitig zu erkennen. Bei der Urlaubsplanung müssen entsprechende Planungen natürlich beachtet werden, damit das Team zu jedem Zeitpunkt einsatzfähig ist. Anders sieht es dann aus, wenn die Mitarbeiter plötzlich krank werden oder andere Punkte dafür sorgen, dass das Team seine geplante Arbeit nicht mehr erledigen kann. Die folgenden Punkte sollten als Sofortprogramm helfen:

  • Welche der zugewiesenen Projekte haben eine nahe Deadline?
  • Ist es möglich, Personal von anderem Teams umzuschichten?
  • Kann der Chef die Arbeit übernehmen und das Team unterstützen?
  • Ist die Nutzung von Freelancern für den Zeitraum möglich?

Mit diesen Punkten können zumindest kurzfristig Engpässe überbrückt werden. In der Regel sollte es nicht lange dauern, ehe sich die Situation normalisiert hat. Als Chef ist es nur wichtig, zu jedem Zeitpunkt ausreichende Ressourcen zur Verfügung zu haben. Daher muss man sich auch mit einer Kartei von Freelancern beschäftigen.

Immer ausreichende Ressourcen im Unternehmen freihalten

Freelancer sind in der heutigen Zeit ein flexibles Werkzeug für die unterschiedlichsten Situationen. Natürlich haben auch diese festen Projekte und sind nicht immer verfügbar, weswegen eine umfangreiche Kartei zu jedem guten Equipment in einem Unternehmen zählen sollte. Auch der feste Mitarbeiterstamm sollte so eingerichtet sein, dass es etwa Springer im Unternehmen gibt.

Diese Springer können Engpässe in anderen Teams überbrücken und so helfen, die Arbeit auch bei vielen Ausfällen aufrechtzuerhalten. Entsprechende Optionen stehen zur Verfügung – man muss sie nur zu nutzen wissen. Wer sich mit diesen Möglichkeiten im Laufe der Jahre eine gute Basis für die Arbeit in Teams aufbaut, wird auch bei den schwierigsten Szenarien keine Probleme haben, die Projekte in den Teams schnell umzusetzen.

Weitere beliebte Artikel zu ähnlichen Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.