Lautsprecher: Wie Sie die Wirkung Ihrer Stimme verbessern!

By | 5. Oktober 2013

Hand aufs Herz, vor wem haben Sie mehr Respekt? Vor dem neuen Vorgesetzten, der sich sichtlich bemühen muss, laut genug zu reden, und der dabei fast schon schreien muss – oder vor dem neuen Chef, dessen Stimmwirkung scheinbar von sich aus ruhig, aber betont, verständlich und vor allem laut genug für gutes Verständnis ist? Er würde es niemandem verraten, aber Letzterer kam nicht schon so auf die Welt. Er hat sicherlich viele Stimmübungen gemacht und Stimmtraining durchlaufen, um das zu schaffen, was er heute so gut beherrscht. Für Sie bedeutet das: auch Sie können lernen, lauter zu sprechen und sich dadurch mehr Respekt zu verschaffen.

Laute Stimme ist nicht gleich laute Stimme

Es gibt zwei Wege, lauter zu sprechen. Sie können die Stimme heben – und riskieren, dadurch nicht mehr ernst genommen zu werden. Denn es geht bei der richtigen Stimmwirkung nicht darum, einfach die Stimme zum Lautsprecher werden zu lassen. Es geht vielmehr darum, wie sich ihre Stimmwirkung durch mehr Lautstärke verändert.

Wenn Sie in normaler Lautstärke sprechen, dann tun Sie das ruhig, gelassen, ohne Anstrengung. Sie holen aber auch nicht übermäßig tief Luft, achten betont auf die Aussprache oder die Verständlichkeit. Wer die Stimme optimal lauter machen kann, atmet durch den Bauch, holt viel tiefer Luft als bei Zimmerlautstärke, spricht einen Deut langsamer und dadurch betonter. Das ist es, was die Stimmwirkung so verändert, dass es leicht fällt, sich Respekt zu verschaffen.

Stimmübung für die lautere Stimme

Normalerweise brauchen wir nicht mal lauter und mal leiser zu reden. Wenn wir das aber müssen, dann hilft gezieltes Stimmtraining. Stellen Sie sich alleine in einen leeren Raum und sprechen Sie zunächst in gewohnter Zimmerlautstärke, aber nehmen Sie hierbei bewusst wahr, welche Laute Ihre Stimme ausspricht.

Dann sprechen Sie etwas langsamer, aber so, dass Sie immer noch natürlich klingen. Dann achten Sie auf Ihre Atmung, sie ist ein wichtiger Teil eines jeden Stimmtrainings. Atmen sie bewusst bis hinein in den Bauch, holen Sie tief Luft – aber achten Sie darauf, dass sich die Atmung immer noch gut und natürlich anfühlt. Ein entspannter Zustand ist genau richtig – denn so können Sie lauter sprechen und klingen immer noch wie Sie selbst.

Weitere beliebte Artikel zu ähnlichen Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.