Guerilla Bewerbung: Per Gastartikel zum Job?

By | 6. Oktober 2013

Eine Guerilla-Bewerbung ist eine Bewerbung durch die Hintertür: Der Kandidat macht auf sich aufmerksam und vermerkt scheinbar am Rande, dass er auf Jobsuche ist. Um seine Kompetenz unter Beweis zu stellen und außerdem – nicht zu unterschätzen – von großen, bekannten Netzwerken und Blogs aus auf seine eigene Homepage (sein eigenes Blog) zu verlinken, bietet er den Betreibern großer, prominenter Blogs einen Gastartikel an. Sie selbst können gut schreiben und haben eine Fülle von Ideen zu speziellen Themen? Dann könnte die Guerilla-Bewerbung das richtige Mittel für Ihre Jobsuche sein.

Bewerbungsstrategie als Guerilla-Schreiber: Was bringt das?

Es ist eine Bewerbungsstrategie unter vielen, die heute über Social Media Kanäle möglich ist, die aber mehrere Vorteile bei der Jobsuche miteinander verknüpft:

  • Sie beweisen im Gastartikel (es können gern mehrere sein) Ihre Kompetenz. In einem Bewerbungsschreiben bringen Sie niemals so viel davon unter.
  • Sie erzielen eine hohe Reichweite, die Sie mit Ihrem eigenen Blog wahrscheinlich nicht erreichen. Wenn das so wäre, könnten Sie von Ihrem Blog oder Ihrer Homepage leben und würden sich nirgendwo mehr bewerben.
  • Es heißt nicht umsonst Guerilla-Bewerbung: Sie preisen sich nicht (wie in einem Bewerbungsschreiben) an, sondern präsentieren leichthändig Ihre Kompetenz. Das erhöht ungemein Ihre Reputation.

Was so einleuchtend klingt, bedingt allerdings neben dem Talent zum Schreiben auch eine Menge Netzwerkarbeit. Die wirklich großen Blogbetreiber mit Einfluss und Reichweite werden mit Gastartikeln überschüttet. Darunter sind Menschen wie Sie – auf Jobsuche per Guerilla-Bewerbung – und ebenso Fachleute, die Ihre Meinung zu einem Thema der Öffentlichkeit mitteilen wollen. Die Blogbetreiber trennen mühevoll unter den eingereichten Gastartikeln die Spreu vom Weizen.

Damit Ihre Bewerbungsstrategie Erfolg hat,

müssen Sie mehrere Voraussetzungen erfüllen. Eine Illusion wäre der Glaube, allein aufgrund eines einzigen Artikels würden Sie mit interessanten Jobangeboten überhäuft. Vielmehr dient die Guerille-Bewerbung eigentlich dem Netzwerken und sollte daher auch nur eine von mehreren Bewerbungsstrategien sein.

Zu den Voraussetzungen gehört zwingend, dass Sie eine eigene Homepage oder ein Blog betreiben (am besten eine Homepage mit interessantem Blog), auf die Sie von Ihrem Gastartikel aus auch verlinken dürfen. Das generiert einen unwahrscheinlichen Traffic, verschafft Ihnen Reputation und ist daher für Ihre Jobsuche sehr nützlich. Des Weiteren müssen Sie gut und mit großem Mehrwert schreiben können – ansonsten bringen Sie nirgends einen Gastartikel unter.

Weitere beliebte Artikel zu ähnlichen Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.