Freudenspender: Tipps und Artikel für bessere Stimmung!

By | 6. Oktober 2013

Kann man gute Laune herbeizaubern, Motivation auf Knopfdruck erzeugen? Man kann offensichtlich sehr gut, wie nicht nur Firmenchefs, Abteilungsleiter, Motivationskünstler und Mitarbeiter wissen. Die Psychologen nennen dies Wahrnehmungslenkung, die neuerdings auch im Internet stattfindet. Denn anstatt die Konkurrenz im Einzelnen und die Welt im Allgemeinen mit Häme zu überschütten, entschließen sich immer mehr Autoren, doch einfach etwas mehr positive Gedanken unters Volk zu bringen. Wer sich davon anstecken lässt, kann der eigenen Karriere zu einem größeren Schub verhelfen.

Positive Gedanken für die Karriere

Gute Laune hängt viel weniger von äußeren Umständen ab, als traditionell angenommen wird. Das haben klinische Psychologen inzwischen auch experimentell bewiesen, etwa der Berliner Kognitionswissenschaftler Gerd Gigerenzer. Positive Gedanken sollten auf die Dinge fokussiert werden, die tatsächlich positiv sind und für den Menschen aktuell gut laufen – da gebe es immer etwas, so Gigerenzer. Das beeinflusst im Nachgang die gesamte Motivation eines Menschen, hebt seine Laune an und verschafft ihm neue Energien auch für die Karriere.

Die New Yorker Psychologieprofessorin Alice Isen kann das durch eigene Untersuchungen bestätigen, denn ihre gute Laune macht Menschen nicht nur belastbarer, sondern selbstverständlich auch beliebter. Vorgesetzte mögen das natürlich, und was könnte besser für die Karriere sein? Das Gros der Gute-Laune-Künstler erzielt nach Professor Isens Untersuchungen ein signifikant höheres Einkommen und wird schneller und weiter befördert. Gesünder macht die gute Laune auch, das hat die noch junge Psychoneuroimmunologie inzwischen nachgewiesen: Das Gehirn schüttet nach guter Stimmung tatsächlich Wirkstoffe aus, die ansonsten in Stimmungsaufhellern der Pharmaindustrie verwendet werden.

Lesen Sie Artikel zur Motivation!

Wer positive Gedanken mit ins Büro bringen will, sollte also tatsächlich seine Motivation mit beflügelnden Texten auch substanziell untersetzen, um danach im Job dem ätzenden Chef, dem Stress durch Arbeitsdruck und der Missstimmung durch latente Konflikte ein wenig gute Laune entgegenzusetzen:

  • Bringen Sie gute Laune mit ins Büro! Ihre Motivation wird sich alsbald auf die Kollegen übertragen.
  • Richten Sie positive Gedanken auf das Erreichte, denken Sie über Unerreichtes nur konstruktiv nach.
  • Erinnern Sie sich an Schönes, haken Sie Unangenehmes ab.
  • Bewegen Sie sich so oft, wie Sie Zeit dazu haben. Der Körper setzt durch Bewegung Endorphine frei.
  • Suchen Sie Kontakte nicht nur für die Karriere, sondern auch aus dem Bedürfnis nach Freundschaft heraus.
  • Last, not least: Lächeln Sie, denn das Gehirn nimmt diese Motivation auf und folgt ihr tatsächlich mit besserer Stimmung.

Weitere beliebte Artikel zu ähnlichen Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.