Erfolgsfaktor Disziplin: Ich will, ich werde – und geb nicht auf!

By | 6. Oktober 2013

Es gibt viele Probleme, die im Laufe der Zeit das eigene Arbeitsleben beeinflussen können. Krankheiten, Probleme mit dem Arbeitgeber oder Mangel an Motivation sind dabei mit Sicherheit die gängigsten Symptome. Vor allem der letzte Punkt muss dabei aber genau untersucht werden. Geht es hier wirklich um die Motivation für die Arbeit oder hat sich im Laufe der Zeit ein Schlendrian eingeschlichen, der die eigene Produktivität hindert? Der sprichwörtliche Tritt in den Hintern ist manchmal auch bei sich selbst notwendig.

Mangel an Disziplin – Warnzeichen erkennen!

Die sprichwörtlichen Probleme mit der Motivation haben nur selten mit der tatsächlichen Arbeit zu tun. Zwar wird es nicht selten auf stumpfe Arbeitsmethoden oder routinierte Vorgänge geschoben, problematischer ist eigentlich das eigene Empfinden. Bei der Suche nach der Ursache sollte man bei sich selbst anfangen. Es ist nicht nur eine Frage der Motivation. Ich will diese Arbeit vielleicht nicht machen – aber ich werde es.

Im Arbeitsleben tauchen immer wieder Situationen auf, in denen man sich ungerecht behandelt oder schlicht unterfordert fühlt. Es sind Stolpersteine der Karriere, an denen sich der Erfolg vom Misserfolg trennt. Hier gilt es, sich durchzubeißen und gestärkt aus der Situation herauszugehen. Die letzten Prozente im eigenen Körper zu wecken und sich so zu motivieren. Aufgeben ist keine Option. Man würde sich in einigen Jahren vermutlich sehr über das eigene Verhalten ärgern.

Disziplin lernen und Erfahrungen sammeln!

Wie in so vielen Bereichen der täglichen Arbeit kann man sich auch bei diesem Schwerpunkt helfen lassen. Wer die Disziplin vor allem mit der eigenen Motivation verbindet, wird in Seminaren und Coachings lernen, wie man sich selbst für die am meisten problematischen Aufgaben heranarbeiten kann. Daraus ein Spiel oder einen Wettbewerb machen ist dabei nur eine der typischen Arten der Umsetzung.

Disziplin hingegen kann man nicht lernen. Hier muss man sich selbst motivieren und an sich arbeiten, lernen, den Schlendrian zu überwinden und auch unangenehme Aufgaben oder Zeiten in Angriff zu nehmen. Die Arbeit ist nicht anders als das restliche Leben. Nur wer es schafft die Hürden zu meistern, wird am Ende an das Ziel kommen. Das mag eine Phrase sein, führt aber zum Erfolg in der Karriere.

Weitere beliebte Artikel zu ähnlichen Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.