Employer Branding: 25 Tipps, die Arbeitgeber attraktiv machen

By | 4. Oktober 2013

Auch wenn die Bewerber vor den Toren Ihres Unternehmens Schlange stehen: Wirklich gute Jobinteressierte sind schwer zu finden. Und wenn Sie erst einmal geeignete Kandidaten ausfindig gemacht haben, ist es an Ihnen, die Attraktivität des Arbeitsplatzes zu unterstreichen. Deshalb hier 25 Tipps, die Arbeitgeber attraktiv machen:

1.) Angemessene Gehälter
Keine Schummelei! Wer zu wenig verdient, bleibt nicht lange im Unternehmen.

2.) Weihnachts- und Urlaubsgeld

3.) Freigetränke am Arbeitsplatz
Mindestens Wasser!

4.) Kostenloser Kaffee
So wichtig, dass er eine gesonderte Erwähnung verdient!

5.) Eine gute Kaffeemaschine
Entscheidet bei vielen über die Grundstimmung!

6.) Flexible Arbeitszeiten
Dass eine Kernarbeitszeit sein muss, ist nachvollziehbar. Dass jeder Mitarbeiter Punkt acht im Unternehmen aufschlagen muss, in aller Regel nicht.

7.) Innerbetriebliches Vorschlagswesen

8.) Geschenke zu Geburtstagen

9.) Zimmerpflanzen
Ihre positive Wirkung ist nachgewiesen.

10.) Süßigkeiten für alle
Süßes sorgt für gute Stimmung.

11.) Flexible Pausenzeiten
Manche essen lieber eher, andere gern später.

12.) Ein Kühlschrank fürs Team
Für den Snack zwischendurch.

13.) Ausreichend Parkplätze in der Nähe

14.) Monatstickets für den öffentlichen Nahverkehr
In Großstädten ein super Tipp!

15.) Teilzeit-Arbeitsmodelle
Perfekt beispielsweise für junge Eltern.

16.) Homeoffice-Möglichkeiten

17.) Anständige Jalousien

18.) Eine angenehme Raumtemperatur

19.) Warmes Licht am Arbeitsplatz
Auch warmes Licht kann ausreichend hell sein – es ist aber bei Weitem nicht so unangenehm wie weißes Neonröhrenlicht.

20.) Ein eigenes Telefon für jeden Mitarbeiter

21.) Private Telefonate am Arbeitsplatz erlauben
Oft benötigt ein Mitarbeiter nur zwei, drei Minuten Klärungsbedarf mit Familie oder Freunden, um wieder konzentriert arbeiten zu können.

22.) Social Networking am Arbeitsplatz dulden
Vertrauen Sie darauf: Einige Mitarbeiter tun es sowieso. Dulden Sie Facebook, Twitter und Co. am Arbeitsplatz, solange das Social Networking nicht Überhand nimmt.

23.) Regelmäßige Teamausflüge
Faustregel: Das Team entscheidet frei, was es unternehmen möchte. Ob Bootsausflug oder Billardabend – jedes Team darf sein Budget so verwenden, wie es möchte.

24.) Dasselbe Budget für Teamausflüge für jedes Team
Falls die Anzahl der Teammitglieder stark variiert, legen Sie eine Pro-Kopf-Pauschale zugrunde.

25.) Preise für Innovationen
Das Team, aus dem ein besonders hilfreicher Vorschlag für die Firmengeschicke stammt, wird kollektiv belohnt – zum Beispiel mit einer Einladung zum Mittagessen.

Weitere beliebte Artikel zu ähnlichen Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.