Dribbeln lernen: Was Basketball mit Karrieren gemein hat!

By | 5. Oktober 2013

Fast immer kann irgendeine Sportart auf der Welt begeistern. Mal ist es Fußball, mal Motorsport oder mal der Basketball. Was das mit dem Beruf zu tun hat? Jeder Angestellte kann eine Menge über die Dinge lernen, die uns der Sport vermittelt. Ein gutes Beispiel findet sich beim Basketball. Hier kommt es auf die individuellen Fähigkeiten von Spielern in kleinen Teams an. Und jeder für sich kann essentielle Dinge für die Karriere mitnehmen.

Basketball und der Beruf – wie passt das?

Natürlich kann man sich fragen, wie eine Sportart eine Gemeinsamkeit mit dem Verlauf einer Karriere aufweisen kann. Es ist vor allem die individuelle Anforderung in beiden Bereichen, die einen verdeutlicht, worauf es ankommt. Das Dribbeln beim Basketball ist zum Beispiel eine gute Metapher. Der Sportler muss sich hier gleichzeitig auf mehrere Dinge konzentrieren. Wenn er sich nur auf seine Künste beim Dribbeln fokussiert und Mit- wie gegen Gegenspieler nicht im Blick behält, wird sich in eine aussichtlose Situation manövrieren.

Achtet er aber so gar nicht auf den Ball, könnte er ihn am Ende verlieren und damit einen deutlichen Fehler machen. Besonders die erste Metapher ist gut. Wer sich zu sehr auf die eigene Karriere, in diesem Beispiel den Ball, konzentriert, wird die Umstände nicht mehr beachten können. Er verliert den Blick für das Wesentliche und wird nicht in die Position kommen zu treffen. Weder im Basketball noch in der Karriere.

Teamplayer aber Egoist in der richtigen Situation

Die Spieler aus den USA verdeutlichen immer wieder, wie wichtig die individuellen Künste am Ball sind. Allerlei Kunststücke bieten tolle Unterhaltung für die Zuschauer und Dribblings sind einmalig anzusehen. Aber sie vergessen auch nie, dass sie nicht die einzige Person im Team sind. Im Basketball ist nur erfolgreich, wer gleichzeitig das eigene Wohl wie auch das Wohl des Teams im Auge behält.

Das gleiche Prinzip gilt für die Karriere. Eine Zusammenarbeit mit den Kollegen und anderen Spielern auf dem Feld der Karriere ist wichtig, um immer einen Ausweg zu haben. Manchmal muss man aber einfach selbst zum Korb steigen, ein tolles Dribbling machen und den Ball im Netz versenken. So wird es etwas mit dem Sieg.

Weitere beliebte Artikel zu ähnlichen Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.