Das ABC der (Selbst-)Motivation!

By | 5. Oktober 2013

Das Leben wird immer stressiger. Um so wichtiger ist es, stets motiviert zu sein. Das gilt nicht nur für die Arbeit, sondern auch für private Projekte. Doch wie ist es möglich, in all dem Stress noch motiviert für alles zu sein?

Für viele überraschend ist es meist nicht das Geld, das auf lange Sicht motiviert. Natürlich ist es toll, eine Gehaltserhöhung zu bekommen. Es ist auch toll, mehr Geld auszugeben. Aber beides verliert schnell seinen Glanz. Die Ursache dafür ist die sogenannte hedonistische Adaption. Dies bedeutet, dass ein Mensch sich an ein erreichtes Glücksniveau (oder auch Unglücksniveau) sehr schnell anpasst.

Das passiert vor allem bei extrinsischer, also von außen kommender Motivation, wie es Geld darstellt. Im Gegensatz dazu wirkt die intrinsische Motivation, die Eigenmotivation, nicht negativ, selbst wenn man sie verliert. Ein altes Glücksrezept ist daher der Ersatz der externen Motivation durch interne Motivation, in Religionen oft als Extrem des Menschen ohne persönlichen Besitz (Mönche).

Welche Ziele uns motivieren !

Doch wer kein Mönch werden möchte steht vor einer wichtigen Frage. Was motiviert uns?
Untersuchungen haben gezeigt, dass vor allem drei Dinge einen Menschen motivieren: Ziele, Selbstständigkeit und Meisterschaft. Die Meisterschaft erklärt sich fast von selbst. Es macht einfach Spaß, immer besser zu werden. Und wer ein Klavier gut spielen kann, hat mehr Freude daran als ein Anfänger, der kaum die richtigen Tasten trifft.
Auch die Selbstständigkeit ist leicht zu erklären. Wer von seinem Vorgesetzten immer genau gesagt bekommt, was er zu tun hat, wird wenig Spaß an der Arbeit haben und sich eher wie in einem Hamsterrad fühlen. Selbst zu bestimmen, welche Tätigkeit man wann ausführt, kann schon einen deutlichen Unterschied ausmachen.

Der wahrscheinlich wichtigste Punkt sind die Ziele. Viele machen den Fehler, ein vages Ziel zu haben, das eher an einen Wunsch erinnert (zum Beispiel „reich werden“). Richtig wäre es, das Ziel genau zu bestimmen (eine Million Euro) und den Weg dorthin durch überprüfbare Ziele zu markieren (eine Gehaltserhöhung von 200 Euro erhalten, 500 Euro monatlich in Aktienfonds anlegen) und diese ständig zu optimieren. Derart motiviert kann man sich voller Energie in die Arbeit stürzen, was sicherlich auch positiv bemerkt werden wird.

Weitere beliebte Artikel zu ähnlichen Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.