Community Manager: Geduld – der unterschätzte Erfolgsschlüssel!

By | 6. Oktober 2013

Die modernen Unternehmen aus der digitalen Branche zeichnen sich vor allem durch ihre große Community aus. Nicht nur beim Gaming – auch in den modernen Zeitungen und Foren wird auf eine enge Gemeinschaft mit den Usern gesetzt. Aus dem Gedanken, dass sich jemand um die User kümmern muss, entstand der virtuelle Community Manager. Nicht selten ist aber genau das ein sehr anspruchsvoller Job im Internet.

Der Community Manager als virtueller Sozialarbeiter!

In vielen Fällen ist der Community Manager für Unternehmen der erste Ansprechpartner für die virtuelle Userschar. Er fungiert als Bindeglied zwischen Unternehmen und Kunden. Damit ist er aber auch die erste Frontlinie, wenn es zu Problemen kommt. Er muss Fragen beantworten, sich der Kritik stellen und immer Geduld aufbringen – auch wenn die User vergessen, wie die Nettiquette im Internet aussieht. Geduld ist sowieso ein wichtiger Punkt in diesem Job.

Nicht selten wird man provoziert und gereizt, um eine Reaktion zu bekommen. Der User hat das Recht dazu – wenn auch nur im begrenzten Maße. Und trotz aller Provokationen muss man sachlich und freundlich bleiben. Dabei muss auch der Spagat geschafft werden, im Zweifelsfall auf den Tisch zu hauen und Diskussionen im Internet zu beenden. Um diese Fähigkeiten auch außerhalb der eigenen Erfahrung und des sogenannten „Dicken Fells“ zu erlernen, helfen verschiedene Methoden.

Ausgleich und Seminare für Community Manager!

Um als Community Manager bei Facebook oder in Foren erfolgreich zu sein, muss man den eigenen Charakter auf die Belastungsprobe stellen. Eine dauerhafte Provokation und Stress im Job sind normal – da braucht es einen Ausgleich außerhalb des Büros, bei dem die Gefühle des Tages abgebaut werden können. Sport ist hier so passend wie in kaum einen anderen Beruf.

Hier kann man abschalten und die Aggressionen an Puppen und Sandsäcken auslassen. Die Erfahrung ist wichtig. Sie verhilft dazu, besser im eigenen Job zu werden. Man kann sich aber auch in Seminaren unterstützen lassen. Die gezielten Provokationen sind hier noch deutlicher – immerhin geschehen sie von Angesicht zu Angesicht. Wer die Geduld lernt und sich so auch mit den problematischen Usern auseinandersetzen kann, wird eine erfolgreiche Karriere im Community Management haben.

Weitere beliebte Artikel zu ähnlichen Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.