Bewerbung im Amazon-Style: Kreativ und hoch spezialisiert!

By | 6. Oktober 2013

Immer mal wieder sieht man sie, die unglaublich kreativen Bewerbungsunterlagen, die echte Kreativität nur so versprühen und jeden anderen Mitbewerber ganz schlecht dastehen lassen. Eine der bekannteren Kreativ-Bewerbungen war die im Amazon-Style, bei der ein Bewerber sein Anschreiben und seinen Lebenslauf wie eine Amazon-Produktseite aufzog und sich selbst ans Unternehmen „verkaufen“ wollte. Gar kein schlechter Ansatz, denn Personaler interessiert nur, was der Bewerber für das Unternehmen tun kann. Aber wer kann sich eine so ausgefallene Bewerbung überhaupt erlauben auf der Jobsuche – und wie findet man für sich selbst die passende Idee?

Nicht Grafik, sondern Konzept!

Ein Programmierer oder Computer-Spezialist könnte Anschreiben und Lebenslauf mit kleinen bunten Computern und nerdiger Schriftart versehen. Ein Bankier kann kleine Geldscheine und Dollarzeichen überall auf seine Bewerbung aufmalen. Aber kommt das wirklich an? Nein! Der Grund ist einfach – bei ausgefallenen Bewerbungen geht es nicht um Grafik. Es geht um das Konzept. Mal ehrlich… Amazon ist nicht gerade die schönste und grafisch anspruchsvollste Seite des WWW.

Doch das, was der Bewerber in dieser Seite erkannt hat, das ist es, was ihn aus der breiten Masse hervorstechen lassen hat. Ihm war bewusst, bei der Jobsuche besteht der wichtigste Bewerbungstipp darin, dass Personaler nach Fähigkeiten und Menschen suchen und nicht nach der formrichtigsten und konformsten Bewerbung, die direkt dem Bewerbungsratgeber entnommen sein könnte. Der Programmierer darf davon ausgehen, dass seine Arbeitgeber etwas von seinem Metier verstehen. Wie kann also eine programmierte Bewerbung aussehen, vielleicht als eigene Webseite?

Wer kann sich die Kreativ-Bewerbung erlauben?

Ausgefallene Bewerbungen sind eine Sache für sich. Auf der Jobsuche kommen sie nicht in jeder Branche gleichermaßen an. Von Kreativ-Profis wie Grafikdesignern, Webdesignern, Marketing-Fachkräften, Programmierern und Co. werden sie nahezu schon erwartet. In der Finanzbranche sollte man eher auf andere, branchentypische Reize setzen. Edles kommt hier sicherlich gut an, Standard darf die Bewerbung jedoch nicht sein, wenn sie hervorstechen will.

Ebenfalls wichtig ist, dass die kreative Bewerbung wirklich hochwertig umgesetzt ist. Andernfalls begeht man schnell das Risiko, als fachlich unterqualifiziert aufzufallen – beispielsweise, wenn die Bewerbungs-Webseite des Programmierers einen Fehler aufweist, den er hätte sehen müssen. Doch wenn eine so ausgefallene Bewerbung gelingt, dann stellt man sich auf jeden Fall nicht nur als kreativ dar, sondern auch als hoch qualifiziert und als sehr interessante Person.

Weitere beliebte Artikel zu ähnlichen Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.