Werfen Sie Ihre alten Röhrenmonitore weg

By | 26. März 2014

Sollten Sie in Ihrem Büro noch mit einem alten Röhrenmonitor arbeiten, dann wird es Zeit sich davon zu trennen. Tests haben ergeben, dass Röhrenmonitore deutlich mehr Strom verbrauchen als herkömmliche moderne TFT-Displays.

ACHTUNG Monitor über Board!

roehrenmonitorJedenfalls wenn es Ihnen etwas daran liegt nicht nur Ihr Geldbeutel sondern auch Ihre Gesundheit zu schonen. Denn die größte Belastung durch einen Monitor entsteht möglicherweise für die Augen. Allerdings nicht durch Röntgenstrahlen, sondern durch ionisierte Schmutzteilchen in der Luft, die sich, wenn man vor dem Monitor sitzt, auf den menschlichen Körper zubewegen und ihn bombardieren (weil der auf dem Arsch sitzt und damit geerdet ist) und dort eben vor allem das empfindlichste Teil, die Augen, irritieren können. Aus diesem Grund vertragen manche lange Bildschirmarbeit nicht. Früher gab es deshalb sogar einmal „Bildschirmbrillen“, aber damals war die Strahlung auch um ein vielfaches stärker.

100 Watt weniger Verbrauch

An einem Beispiel, dass im Oktober 2006 getestet wurde, kam der TFT-Monitor Samsung SyncMaster 215TW mit nur 35 Watt aus im Gegensatz zum ViewSonic P227fB mit 135 Watt.

Trotz geringer Leistungsaufnahme sollten Sie auch den TFT-Monitor nach Feierabend komplett ausschalten, da sonst im Standby-Betrieb unnötig Strom verbraucht wird.

Weitere beliebte Artikel zu ähnlichen Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.