Russischer Spion arbeitete bei Microsoft

By | 15. Juli 2010

Als Software-Tester angestellt gewesen, ging der Mitarbeiter seit Oktober 2009 in der Zentrale des Konzerns in Redmond ein und aus. Die US-Behörde und das FBI hatte aber denn Mann bereits seit seiner Einreise im Visir gehabt.

Der russische Agent habe jedoch laut Berichten zufolge keinen internen Schaden anrichten können, und auch keine betriebsinternen Geheimnisse extern austauschen können.

Der russische Spionagering habe es anscheinend auf die High-Tech-Industrie abgesehen. Der enttarnte Spion gehöre einer Agentengruppe an die bereits Wochen zuvor ausgetauscht wurde.

Gegen Ihn erheben die Behörden jedoch keine Beschuldigungen. Der Mann sei nur „ein kleiner Fisch“ gewesen hieß es laut Presseberichten. Er wurde bereits aus der USA ausgewiesen.

Von dem elften Mann der enttarnten Agentengruppe fehlt dagegen weiter jede Spur. Ihm war auf Zypern die Flucht gelungen.

Weitere beliebte Artikel zu ähnlichen Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.