Patent: Apple will geknackte iPhones sperren

By | 24. August 2010

Apple geht in die Offensive gegen gehackte iPhones, iPads und iPod Touches. Obwohl erst vor kurzem durch das US Copyright Office erklärt wurde, dass iPhone-Jailbreaks unter die Fair-User-Nutzung fällt.

Es scheint Apple weiterhin ein Dorn im Auge zu sein, das Jailbreaking freilich zu akzeptieren. Da Apple aber keine direkten Maßnahmen gegen das Jailbreaking unternehmen darf, bringt das Unternehmen jetzt ein Patent über eine neuartige Technologie, dass die Besitzer in erster Linie vor Diebstahl schützen soll.

Ebenfalls sollen eine Reihe von neuen Sicherheitsmechanismen eingeführt werden. Dem Patent zufolge ist auch ein „Kill Switch“ vorgesehen. Das Unternehmen kann dadurch veränderte Apple Geräte ermitteln und aus der Ferne wieder in den Auslieferungszustand versetzen.

Angewendet wird sie auf alle gehackten und geknackten Apple Geräte mit veränderter Software. Dieses Patent könnte das Ende für das iPhone-Jailbreaking bedeuten.

Weitere beliebte Artikel zu ähnlichen Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.