Google darf seinen Dienst in China fortsetzen

By | 9. Juli 2010

Die chinesische Regierung hat die notwendige ICP-Lizenz – Internet Content Provider (ICP) erneuert. Damit darf Google seinen Dienst in China fortsetzen. Google gab im Januar dieses Jahres bekannt seine Suchergebnisse nicht mehr zensieren zu wollen.

Google hatte bis zuletzt befürchtet, dass die chinesische Regierung die Lizenz für die kommerzielle Seite google.cn entzieht.

Diese Befürchtung hat sich nicht erfüllt. Die Firma Google ist jetzt froh darüber seinen Dienst in China fortsetzen zu dürfen. Die Google Suche sowie lokale Produkte können in China weiterhin angeboten werden.

Die chinesiche Regierung wollte sich von den Rückzugsdrohungen des Suchmaschinenkonzerns nicht beeindrucken lassen. Wegen den Zensuren und darauf folgenden Hacker-Angriffe auf Google wurde ein großer Streit zwischen der Volksrepublik und den USA ausgelöst.

Die US-Außenministerin Hillary Clinton forderte eine Erklärung für die Hacker-Angriffe. Das Internet in China steht unter strikter Kontrolle der Behörden. Wer etwa die Seite einer Menschenrechtsorganisation aufruft, bekommt keine Verbindung.

Weitere beliebte Artikel zu ähnlichen Themen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.